Hotel im Val Lumnezia, Vella © David Chipperfield Architects

Neubau eines Familienhotels mit Ferienapartments
Die Gemeinde Vella liegt im Schweizerischen Val Lumnezia, dem „Tal des Lichtes“. Oberhalb von Vella soll ein neues Hotel entstehen. Auf steinernen, der Topografie folgenden Sockeln fügen sich zwölf einzelne, kleinere Volumen zu einem Ensemble zusammen. Mit ihren hölzernen Baukörpern und ihren geneigten Dächern beziehen sich die Neubauten auf ursprüngliche alpine Wirtschaftsgebäude und die reiche Holzbautradition der Region. Die gegeneinander verschobenen und in ihren Maßen variierenden Volumen gruppieren sich um zwei Innenhöfe. Drei freistehende Apartmentgebäude ergänzen das Ensemble. Die Staffelung der Baukörper lässt eine differenzierte, lebendige Abfolge von Innen- und Außenräumen mit abwechslungsreichen Blickbezügen entstehen: Jedes der 80 Zimmer orientiert sich zum Außenraum und ermöglicht weite Ausblicke auf das Alpental und das nahe Skigebiet. Alle öffentlichen Bereiche wie Lobby, Restaurant und Zugänge zu den Terrassen liegen im Erdgeschoss und laden sowohl Besucher als auch Hotelgäste zum Verweilen ein.

 

Architekt: David Chipperfield Architects Berlin
Projektleitung: Kristen Finke
Bauherr: Gemeinde Vella
Konzeptstudie: 2013
Bruttogeschossfläche: 10.885 m2

Bilder: © David Chipperfield Architects Berlin